ÖMG
Förderungs-Aktionen
OeMG
 

Alljährlich werden von der Österreichischen Mathematischen Gesellschaft folgende Preise vergeben:

  1. Förderungspreis
  2. Studienpreis
  3. Early Student Award und Studierendentreffen
  4. Schüler*innenpreis
OeMG Ehrenmedaille

Förderungspreis

In der Vorstandssitzung vom 18. November 1955 hat die ÖMG auf Antrag von Hans Hornich beschlossen österreichischen Mathematiker*innen für hervorragende wissenschaftliche Leistungen Anerkennungspreise zuzuerkennen. Im darauffolgenden Jahr wurde der Preis zum ersten Male vergeben.

In Frage kommen Mathematiker*innen, die in überdurchschnittlichem Maße durch ihre mathematische Forschung hervorgetreten sind und welche einen wesentlichen Teil der Arbeiten in Österreich erbracht haben. Dabei soll die Promotion mindestens zwei bis maximal zehn Jahre zurückliegen. (Überschreitungen sind möglich bei Kindererziehungszeiten und bei nachweislichen Präsenz- oder Zivildienstzeiten).

Die Nominierung muss durch eine*n zum Zeitpunkt der Nominierung in Österreich an einer Universität oder Forschungseinrichtung beschäftigte*n habilitierte*n Mathematiker*in erfolgen.

Der Vorschlag muss in elektronischer Form bis spätestens 14. März des Jahres bei dem*der Vorsitzenden der ÖMG einlangen und folgende Unterlagen enthalten:

  1. Beschreibung und Wertung der wissenschaftlichen Leistung;
  2. Publikationsliste;
  3. Wissenschaftlicher Lebenslauf.
Aus den eingereichten Vorschlägen wählt eine Begutachtungskommission den*die Preisträger*in aus. Der Preis ist mit € 1.000,-- und einer Ehrenmedaille (sie wurde 1982 vom Künstler Peter Hagenauer entworfen; die Vorderseite zeigt Rudolf Inzinger, die Rückseite erinnert an die Gründung der ÖMG) dotiert. Außerdem wird der*die Preisträger*in eingeladen, beim nächsten ÖMG-Kongress in einem Vortrag über die erzielten Forschungsergebnisse zu berichten.

Preisträger*innen, die noch nicht Mitglied der ÖMG sind, werden auf Wunsch in die ÖMG aufgenommen und vom Mitgliedsbeitrag für das erste Jahr befreit.

Eine Liste der bisherigen Preisträger*innen:

Studienpreis

Der Studienpreis wird für Diplom- oder Masterarbeiten (im Folgenden als Masterarbeiten bezeichnet) oder für Dissertationen vergeben.

Voraussetzungen:

Der Vorschlag muss in elektronischer Form bis spätestens 14. März des Jahres bei der*dem Vorsitzenden der ÖMG einlangen und folgende Unterlagen enthalten:

  1. Ein Exemplar der als besonders hoch qualifiziert bewerteten mathematischen Masterarbeit bzw. Dissertation;
  2. zwei begründete Bewertungen dieser Arbeit;
  3. einen Lebenslauf einschließlich kurzer Beschreibung des Studienablaufes.
Aus den eingereichten Vorschlägen werden durch eine vom Vorstand der ÖMG eingesetzte Begutachtungskommission die Preisträger*innen ermittelt. Jeder ÖMG-Studienpreis ist mit € 500,-- dotiert. Jede*r Preisträger*in erhält eine Urkunde.

Preisträger*innen, die noch nicht Mitglied der ÖMG sind, werden auf Wunsch in die ÖMG aufgenommen und vom Mitgliedsbeitrag für das erste Jahr befreit.

Early Student Award und Studierendentreffen

Zu diesem Vernetzungstreffen werden hervorragende Mathematik-Studierende der ersten Studienjahre aus Wien, Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt am Ende ihres vierten Studiensemesters eingeladen. In Vorträgen und interaktiven Programmpunkten werden auf ansprechendem Niveau Richtungen der „reinen“ und „angewandten“ Forschung, ebenso wie außerakademische Perspektiven aufgezeigt. Gegenseitiges Kennenlernen und Kontakte zwischen Studierenden verschiedener Standorte stehen im Zentrum.

Den von den Fachbereichen zu nominierenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird beim Treffen der Early Student Award verliehen und sie erhalten eine einjährige Gratis-Mitgliedschaft der Österreichischen Mathematischen Gesellschaft.

Schüler*innenpreis

Ausgezeichnet werden herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten oder Diplomarbeiten, die im laufenden Schuljahr an österreichischen Schulen entstanden sind und die einen starken Bezug zu Mathematik oder Darstellender Geometrie aufweisen. Diese Arbeiten müssen jeweils bis spätestens 10. Juli beim Vorstand der Österreichischen Mathematischen Gesellschaft in elektronischer Form, als PDF-Datei, einlangen. Kontaktadresse:
Univ.-Prof. Dr. Johannes Wallner
Institut für Geometrie der TU Graz
Kopernikusgasse 24
8010 Graz
Email: j.wallner@tugraz.at
Die Begutachtung erfolgt durch eine vom Vorstand der ÖMG eingesetzte Jury.

Die Verfasser*innen jener Arbeiten, die im Zuge dieser Begutachtung in die engere Wahl kommen, werden zu einem Kurzvortrag eingeladen, in dem sie ihre Arbeit präsentieren. Diese Präsentationen, zu der auch die betreuenden Lehrer*innen eingeladen sind, werden in der Regel im November stattfinden. Ort und Termin werden gesondert bekannt gegeben.

Anschließend erfolgt im Rahmen einer Feier die Preisverleihung.


Zurück zur Homepage der ÖMG.